Die neue Generation des sozialen Wohnungsbaus

31. Januar 2019

IMG_5335_cs

Eine Strategie, die auf den psychologischen Bedürfnissen des Menschen basiert, bildete die Grundlage für 66 neue Sozialwohnungen, die von der BIG - Bjarke Ingels Group im Kopenhagener Stadtteil Bispebjerg fertiggestellt wurden.

Das Gebäude wurde in enger Kooperation mit der gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Lejerbo entworfen und beeindruckt durch einen sehr markanten architektonischen Stil, der für den allgemeinen Wohnungsbau ungewöhnlich ist: Die Wohnungen sind in einer organisch geschwungenen Linie wie Bauklötze gestapelt. Jeder zweite Block ist von der Fassade zurückgezogen und Holzverkleidungen wechseln sich mit großen Panoramafenstern ab.

Beste Bedingungen für gutes Leben

Der Neubau in dem multikulturellen Stadtteil orientierte sich an den Grundbedürfnissen des Einzelnen an eine Wohnumgebung. Laut Forschung hat der Wohnraum eines Menschen einen großen Einfluss auf sein Wohlbefinden. Psychologische Studien zeigen, dass für die Lebensqualität neben sozialen Kontakten, räumlichen Strukturen und ästhetischer Gestaltung das Tageslicht eine essentielle Rolle spielt.

In Bispebjerg wurden besondere Wohnqualitäten geschaffen: mit offenen Durchgängen, Balkon oder Terrasse für jede Wohnung und einem großflächigen Lichteinfall in allen Wohnräumen.

Lichtdurchlässige Fassade mit großen Glasflächen bietet viel Tageslicht

Schon zu Beginn der Planungsphase haben die Architekten eng mit VELFAC zusammengearbeitet. "Es bestand der Anspruch, den Bewohnern so viel natürliche Helligkeit wie möglich zukommen zu lassen", verdeutlicht Bo Lynge, Projektleiter beim Fensterhersteller. "Im Rahmen unserer Beratung konnte ein Konzept entwickelt werden, das dem Bedürfnis nach viel Tageslicht gerecht wurde. Die Fenster sind zu einem sehr aufwendigen Teil des Gebäudes geworden, da die Fenstermodule große Abmessungen haben, sehr dominant sind und einen wichtigen Teil des architektonischen Ausdrucks des Gebäudes darstellen."

Die Wohnungen sind in verschiedenen Größen und auch unterschiedlichen Raumgrößen angelegt. Allen gemein ist jedoch, dass nach Süden große, raumhohe Panoramafenster aus Holz-Aluminium den Blick weiten und der Innenraum mit viel Licht durchflutet wird. Die schmalen Rahmen der nach außen öffnenden Fenster führen zu einem größeren Glasanteil als bei herkömmlichen Fenstern und damit zu einem höheren Lichteinfall.

Die Bewohner dieser repräsentativen Wohnanlage können sich im Frühling auf ein Heim mit viel Lebensqualität und Tageslicht freuen.

Cover_bba_bau_beratung_architektur_02_2019-724x1024

 

⇒ Lesen Sie mehr über den geschwungenen Neubau auf BBA-online.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Themen: Referenzen, Neubau, Design und Ästhetik

Neueste Artikel

Populäre Artikel